"Laufen Sie auf der nach unten laufenden Rolltreppe immer nach oben, bleiben Sie in Bewegung", denn Stillstand auf der Rolltreppe bedeute abwärtsfahren. Mit dieser Metapher ermunterte Bernd Gassner, Obermeister der Fotografen-Innung Westfalen, im Rahmen der Lossprechung im HBZ Münster 49 auszubildende Fotografen sich stets beruflich weiterzubilden.
Lehrlingswart Andy Hens gratulierte besonders den Eltern der Auszubildenden, die durch ihre Unterstützung die erfolgreiche Ausbildung mit ermöglicht hätten.
Ricarda Holz, Bildungsgangleiterin Fotografie am Adolph-Kolping- Berufskolleg, erinnerte „ihre“ Fotografen daran, dass man den Körper nicht nur unter Spannung setzen dürfe, sondern auch für Entspannung sorgen müsse, um zu einem harmonischen Ganzen zu kommen.
Nach der Überreichung der Zeugnisse und Gesellenbriefe durch die Prüfungsausschüsse mit ihren Vorsitzenden Barbara Rausch und Paul Wiesmann wurden die jahrgangsbesten Fotografen ausgezeichnet.

Geehrt wurden Martin Albermann (LWL, Westfälisches Landesmedienzentrum Münster), Gina Reinholz (Fotoatelier Sibylle Ostermann, Waltrop) und Josephine Brunstering (Foto Brand, Nachf. Martin Weisler, Rheine).

Auch die Ausbildungsbetriebe erhielten Urkunden für die erfolgreiche Durchführung der Ausbildung. Für ausgezeichnete Berichtsheftführungen wurden Frederike van der Straeten (Fa. Meinschäfer-Fahlefeld, Arnsberg), Katja Neumann (Foto Kruk, Chr. Fliegner, Gelsenkirchen) und Martin Albermann (LWL, Westf. Landesmedienzetrum Münster) geehrt.
Daneben erhielt Martin Albermann ein Buchgeschenk für das beste Berufsschulzeugnis.

Bevor die Fotografen das letzte Wort hatten, zeigten sie in einem Videoclip, wie die Bilder rechtzeitig zum Prüfungstermin zur Berufsschule nach Münster gekommen waren. Die Klasssensprecher Kevin Noll und Sarah Drawe bedankten sich bei ihren Berufsschullehrern Frau Gröll, Herrn Mersmann, Herrn Stalberg und Frau Holz für schöne und zum Teil auch unterhaltsame Unterrichtsstunden. Musikalisch untermalt wurde die Feierstunde durch "Die Zwillinge", die mit ihren gesanglichen und textlichen Einlagen für Stimmung sorgten.

Bei Sekt, Kaffee und Schnittchen wurden die ausgestellten Prüfungsstücke von allen Anwesenden besichtigt.

Text: Ricarda Holz
Foto: Foto Brandes