Das Forum Praktikum ist mittlerweile ein nachhaltig verankertes Instrument im Dienst der Berufsorientierung in der Höheren Berufsfachschule für Gestaltung (HBFG) des Adolph-Kolping-Berufskollegs. Auch in diesem Jahr konnten Experten aus Wirtschaft und Verwaltung, Lehrer und Schüler der Oberstufen wieder viele Fragen der interessierten Schülerinnen und Schüler der Mittelstufen der HBFG rund um das anstehende Betriebspraktikum beantworten.

Annette van Bebber, die Organisatorin des Forums, begrüßte zusammen mit Abteilungsleiter Manfred Kluthe und Schulleiter Martin Lohmann die eingeladenen Gäste, Herrn Mönkediek vom WDR, Herrn Oestreich von der Werbeagentur Terres sowie Herrn Lawerino von der EU-Geschäftsstelle Wirtschaft und Berufsbildung der Bezirksregierung Münster, der aufschlussreiche Hinweise zum Thema Auslandspraktikum geben konnte.

Der rund 100 Schülerinnen und Schülern konnten als erstes den Erfahrungen der Schülerin Chloé Kauffer aus der Klasse GT O3 lauschen, die ihr achtwöchiges Betriebspraktikum bei der Werbeagentur Terres absolviert hatte. Eigenständigkeit, Verantwortung und Teamwork standen dabei als wertvolle Erfahrung im Vordergrund. So gelang es ihr nach kurzer Zeit eigenständig Aufträge zu bearbeiten und diese in regelmäßigen Abständen mit den Mitarbeitern zu optimieren. Ebenfalls aus der GT O3 konnte Mike Buricke von der Vielseitigkeit seines Praktikums bei dem Unternehmen Agravis berichten. 

Anschließend ergänzte Herr Oestreich, Geschäftsführer der Werbeagentur Terres, die Erfahrungen der Praktikanten um die Perspektive des Unternehmers. Spannend waren die Antworten auf die Fragen nach den Bewerbungsmodalitäten, auf die Herr Oestreich detailliert einging. So zählt für das Unternehmen ganz besonders der erste Eindruck. Eine professionelle Bewerbung mit dem "gewissen Etwas" im Hinblick auf Layout, Bewerberprofil und Korrektheit eröffne beste Chancen auf einen der begehrten Praktikumsplätze. Gerade in der Kreativbranche sollte man schon mit seiner Bewerbung beweisen, dass man zu individuellen und besonderen Lösungen fähig ist.

Mit großem Respekt, so der Schüler Max Rocholl aus der GT O3, sei er sein Betriebspraktikum beim WDR in Münster angetreten. Die Herausforderung, in einer der bekanntesten Funk- und Fernsehanstalten Deutschlands tätig zu werden, nahm er mutig an und kam durch einen sehr offenen und kompetenten Umgang mit seinen Teamkollegen schnell in den Betriebsalltag herein. Spannend waren dabei die Einblicke in alle Prozesse der Produktion und Postproduktion. Herr Mönkediek, Leiter der Hörfunktechnik des Studios Münster, begrüßte die Zusammenarbeit zwischen dem WDR Münster und dem Adolph-Kolping-Berufskolleg. Die auszubildenden Gestaltungstechnischen Assistenten seien sehr begehrt, da sie bereits über viele Vorkenntnisse verfügen. Das entbinde sie allerdings nicht von einer gezielten Auseinandersetzung mit den Produkten und Dienstleistungen des Wunschbetriebes im Vorfeld des Praktikums, so Mönkediek.

Schließlich hörten die anwesenden Schülerinnen und Schüler einen ebenso informativen wie kurzweiligen Vortrag von Pamela Wolfram aus der GT O1, die ein Auslandspraktikum in einer Werbeagentur in der polnischen Stadt Posen absolviert hat. Ihre Erfahrungen von der ersten E-Mail über erfolgreiche Projekte bis hin zum letzten Tag im Betrieb vermittelten ein lebendiges Bild vom Leben und Arbeiten außerhalb Deutschlands. Neben den Ansprüchen an die Arbeitsergebnisse in einer Werbeagentur standen die sprachliche Verständigung und die Integration in das Team im Vordergrund. Dank des hohen persönlichen Einsatzes konnte Pamela Wolfram bereits nach wenigen Tagen ihre Stärken gegenüber der Agenturleitung beweisen. Herr Lawerino von der Bezirksregierung Münster gab anschließend viele Informationen rund um Auslandspraktika und weitere Programme, welche durch die Bezirksregierung organisatorisch und finanziell unterstützt werden.

Am Ende des Forums lobten alle Teilnehmer die Veranstaltung, weil sie den Schülerinnen und Schülern der Mittelstufen viele Fragen beantworten konnte, neue Erkenntnisse brachte und ein wichtiges Fazit transportierte. Der frühe Vogel fängt den Wurm -frühzeitig und mit viel Engagement nach einem geeigneten Praktikumsplatz zu suchen, zahlt sich am Ende aus.

Das Betriebspraktikum 2016 der Gestaltungstechnischen Assistenten der Mittelstufe der HBFG beträgt acht Wochen und findet vom 06.06.2016 bis 29.07.2016 statt. Ansprechpartner sind Frau van Bebber und Herr Dasenbrock.

Text: Manfred Kluthe, Annette van Bebber
Bilder: Thomas van Eckendonk