Im Rahmen eines eintägigen Skateboard-Workshops der Initiative Skate-Aid e.V. eroberten die Schülerinnen und Schüler der Internationalen Klasse mit Förderbedarf (IFK) des Adolph-Kolping-Berufskollegs zusammen mit ihren Klassenlehrern Herrn Zimmer und Frau Brüggemeyer im Skaters Palace die Rampen. "Sport bewegt. Nicht nur den Körper, sondern auch den Geist." Unter diesem Motto engagiert sich Skate-Aid e.V. weltweit seit vielen Jahren, um die Integration von Kindern und Jugendlichen mit der Kraft des Skateboards ins Rollen zu bringen.

Viele der Schülerinnen und Schüler der IFK hatten zuvor noch nie auf einem Skateboard gestanden. Mit Schutzausrüstung und unter Anleitung eines Münsteraner Skateboarders fingen alle Teilnehmer zwischen Halfpipes und Jump Ramps schnell Feuer auf dem Board. Sie lernten die Basics und bekamen auch Hilfe bei der Umsetzung. Schnell verstanden sie, dass, wer einen bestimmten Trick beherrschen, eine Rampe sicher überfahren will, hier Leistungsbereitschaft, Kreativität und festen Willen zeigen muss.

Insgesamt war der Besuch in der Halle ein Highlight und eine Abwechslung für alle Teilnehmer.

Text: Jana Brüggemeyer und Werner Grundhoff
Fotos: Jana Brüggemeyer