Erfolgreich gestaltete die Unterstufe ZDU der Zweijährigen Höheren Berufsfachschule für Drucktechnik (HBDT) des Adolph-Kolping-Berufskollegs Werbeplakate und Flyer für das Theaterstück „Dasein. Wo?“, ein Stück von Jugendlichen und für Jugendliche des Cactus-Theaters in Münster. Das Theaterstück befasst sich mit typischen Problemen der Jugendlichen in der Pubertät.
Besonders geht es auf die Probleme von Jugendlichen mit Migrationserfahrung ein. Eine Gruppe von 15 jungen Menschen unterschiedlichster Herkunft im Alter von 15 bis 22 Jahren präsentiert dabei unterschiedliche Perspektiven zu den Schlüsselfragen um Identität und Zugehörigkeit.
Nicht nur das anspruchsvolle Thema, sondern auch das professionelle Layout eines Werbeflyers und -plakats stellte die Schüler der ZDU vor eine besondere Herausforderung. Inspiration holten sie sich bei Besuchen von Theaterproben und in Gesprächen mit den Schauspielern. Die Schüler skizzierten ihre Ideen auf Papier und entwickelten Kriterien zur gelungenen Plakatgestaltung.

Professionelles Feedback und Unterstützung bekam die Klasse von dem Diplom-Grafiker Erich Saar, der schon seit einigen Jahren die Werbeplakate für das Cactus-Theater gestaltet.
Schließlich konnten der Jury des Cactus-Theaters über zwanzig Entwürfe präsentiert werden, sodass nach eigenem Bekunden der Juroren „die Auswahl sehr schwer fiel“. Besonders freuen konnte sich schließlich Daniel Remel aus der ZDU, dessen Plakat- und Flyer-Entwurf nun in ganz Münster veröffentlicht werden wird.
Abgeschlossen wurde das Projekt mit einem Besuch der Schülervorstellung des Stücks „Dasein. Wo?“ und einer anschließenden Reflexion über die gestalterische Umsetzung des Plakates. Daniel Remel durfte stellvertretend für die Klasse einen Zuschuss von 100 Euro für die Klassenkasse entgegen nehmen, welcher für zukünftige Schulprojekte genutzt werden darf.

Dafür und auch für die gelungene Kooperation mit Cactus - Junges Theater sowie die konstruktive Zusammenarbeit mit und die intensive Betreuung durch Erich Saar bedankt sich die Klasse ZDU herzlich.

Text: Aileen Richter und Werner Grundhoff
Fotos: Aileen Richter