Im Rahmen des Projekts „Interkulturelle Reise durch Münster“, organisiert und finanziert von NIMA´s e.V., nahm eine Kleingruppe der Internationalen Klasse mit Förderbedarf (IFK) des Adolph-Kolping-Berufskollegs in Begleitung von Frau Brüggemeyer und Frau Markov (Jahrespraktikantin) an einer Führung und einem Workshop im LWL-Museum für Kunst und Kultur teil. Unter dem Motto „Teamwork“ bekamen die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, Neues wahrzunehmen, Bekanntes zu entdecken, Fragen zu stellen, sich auszutauschen und vor allem - selbst aktiv zu werden.

Franz Marc und August Macke verband eine besondere Freundschaft - so schufen sie zusammen als Team ein Wandbild. „Das wollen wir auch“, so die Schülerinnen und Schüler der IFK. Nach ihren ersten Erfahrungen mit dem Expressionismus und dem Gemeinschaftswerk „Paradies“ von Macke und Marc (1912) ging es gemeinsam im Atelier mit Farbe, Pinsel, Fingern und Rollen ans Werk. Hier konnten die Schüler ihrer Kreativität freien Lauf lassen. So ist jedes Bild ist ein Unikat, das die Persönlichkeit jedes Einzelnen sowie die Teamarbeit der Künstlerinnen und Künstler widerspiegelt.

Text und Bilder: Jana Brüggemeyer