Hamburgs Weihnachtsmarkt hatte erst zwei Stunden geöffnet, als die Schüler der Fachoberschule für Gestaltung (FOS 12) des Adolph-Kolping-Berufskollegs in Begleitung ihrer Bildungsgangleiterin Janina Hogrebe, des Fachlehrers Philipp Dasenbrock und der Referendarin Katrin Linnemann ihre dreitägige Studienfahrt in der Elbmetropole antraten.

Das Hamburger Flair zur Weihnachtszeit ist einfach einmalig, wenn da nicht der Regen wäre. Vor und nach ihrem schnellen Check-In im Meininger Hotel in Altona wurde die Gruppe nass überrascht, doch eines haben die Hamburger und die Münsteraner sicherlich gemeinsam: Regenwetter kann ihnen nichts anhaben. Und so wurde die Stimmung während der Stadtführung zum Auftakt der Studienfahrt kein bisschen gedämpft.

Am Abend besuchte die Klasse in der fußläufig entfernten in Altonaer „Fabrik“ eine Lesung des Autors Jan Weiler, der einige seiner „Pubertier“-Geschichten vorstellte. In dieser charmanten Fabrikhallenatmosphäre erwartete die Teilnehmer ein abwechslungsreiches Programm, in dem der Autor viele humorvolle Geschichten vorlas und sie durch spannende und witzige Stand-Ups ergänzte.

Am zweiten Tag begrüßte der Hamburger Fotograf André Lützen die Klasse in den Deichtorhallen. Im Rahmen eines In- und Outdoor-Fotoworkshops, in dem die Schüler die Aufgabe hatten, Ausschnitte mit der Kamera einzufangen, die eine Dreiteilung aufweisen, gab der Fachmann Hilfestellung und Tipps. Das geschulte Auge der jungen Künstler und die neu erworbenen Kenntnisse brachten dabei beachtliche kleine Werke hervor.

Ein besonderes Erlebnis war auch in diesem Jahr der Besuch des „TeamBreakoutHamburg“. Hier war konsequentes „Teambuilding“ gefragt. Drei Themenräume wurden für die Gruppen geöffnet und wieder verschlossen mit dem einen Ziel: Den Hinweisen zu folgen, die Lösungen zu finden und dem Raum in einer Stunde entkommen. Mit Adrenalin im Blut und ganz viel Zahlenkombinationen im Kopf sollte dies den Schülern auch (mehr oder weniger erfolgreich) gelingen.

Schlusspunkt und ein weiteres Highlight der Studienfahrt war der Besuch der Werbeagentur „Kolle Rebbe“ in der wunderschönen Speicherstadt im Hafen Hamburgs. Der gebürtige Münsteraner Martin Terhart zeigte den Schülern durch die Schilderung seiner beruflichen Karriere, die vor gut 20 Jahren als GTA-Schüler am Adolph-Kolping-Berufskolleg begann, mögliche Berufsperspektiven auf. Von der Werbeagentur „180 Amsterdam“ wechselte der Kreative erst in diesem Jahr zu „Kolle Rebbe“. Er arbeitet dort als Co-Chef eines "Bodens", leitet ein Team mit mehr als 50 Mitarbeitern und kümmert sich um Kunden wie Audi, O2, Ritter Sport und Aktion Mensch. Unglaublich aufwändige Szenen aus Werbefilmen von Unternehmen wie Playstation und Adidas vermittelten den Schülern die hohe Kunst der kreativen und gestalterischen Arbeit Martin Terharts.

Fazit: Die Schüler waren begeistert von der Studienfahrt in die Hafenstadt und auch Bildungsgangleiterin Janina Hogrebe ist sich sicher: „Wir kommen gerne wieder!“

Text: Janina Hogrebe und Werner Grundhoff

Fotos: Janina Hogrebe