Die Höhere Berufsfachschule für Druck- und Medientechnik (HBDT) am Adolph-Kolping Berufskolleg hat unter der Regie von Bildungsgangleiterin Pia Loy ihr Profil weiter gestärkt.
Der Bildungsgang bietet seinen Schülern die Möglichkeit die Fachhochschulreife (FHR) in zwei Jahren zu erreichen und sich die erworbenen beruflichen Kenntnisse in der Druck- und Medientechnik zertifizieren zu lassen.
Der Bildungsgang der HBDT vermittelt berufliche Kenntnisse in allen Bereichen der Druck- und Medientechnik, wie Layout und Typografie, sowie Kenntnisse in den Gestaltungsprogrammen Indesign, Illustrator und Photoshop.
Die Fächer des beruflichen Schwerpunktes, Mediengestaltung (MG) und Medienproduktion (MP), sind gekennzeichnet durch die produktionstechnische Realisierung von Gestaltungsprozessen. Die Schüler lernen den kompletten Ablauf der Entstehung eines Printproduktes kennen - von Konzeption und Entwurf, über digitale Umsetzung bis hin zur Druckproduktion in der hauseigenen Druckerei.

Erstmals wird seit diesem Schuljahr ein erweiterter Fächerkanon im Differenzierungsbereich mit den Themen Fotografie, 3-D-Druck, Buchbindehandwerk und Druckweiterverarbeitung, HTML-Webdesign und Homepagegestaltung sowie Audiovision (Film und Ton) angeboten.

Ergänzt wird der schulische Unterricht durch besondere Projekte. Auf dem Programm stehen in diesem Schuljahr beispielsweise der Besuch einer Papierfabrik, die Ausbildung zum Betrieblichen Ersthelfer, eine dreitägige Studienfahrt sowie Projekttage zu den Themen „Verbraucherberatung - Schuldenfrei!“, „Papierherstellung“, „Handwerkliche Druckverfahren“ und vieles mehr.

Zur Erlangung des schulischen Teils der FHR müssen insgesamt 6 Monate Praktikum nachgewiesen werden. 12 Praktikumswochen erkennt die Schule nach erfolgreichem Abschluss der zweijährigen vollzeitschulischen Ausbildung an: 4 Wochen für die Teilnahme am fachpraktischen Unterricht (Druckproduktion), 4 Wochen für die Teilnahme am theoretischem Unterricht (MG/MP) sowie 4 Wochen für das Absolvieren eines integrierten Praktikums in Druckereien oder Werbeagenturen.

Eingangsvoraussetzungen für die HBDT sind Interesse an den gestalterischen und produktionstechnischen Aspekten der Druck- und Medienbranche sowie der Nachweis des Realschulabschlusses oder eines gleichwertigen qualifizierenden Abschlusses der Sekundarstufe I (Fachoberschulreife).

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
Hier einige "O-Töne" von Schülern der aktuellen HBDT-Unterstufe (ZDU):
"Die große Varianz der Fächer gibt einen interessanten Einblick in viele verschiedene Bereiche der Druck- und Medienbranche!" Nico (21 Jahre)

"Als der Besuch einer neuen Schule anstand, war ich zuerst ängstlich, aber nun bin ich sehr froh, dass ich hier bin. Meine neue Klasse ist super!" Celine (17 Jahre)

"Ich habe wieder neue Motivation zur Schule zu gehen. In der Klasse unterstützen wir uns alle! Mit den Lehrern haben wir Spaß, sie helfen uns bei kleinen 'Lücken' und unterstützen uns unsere Kreativität zu entwickeln und auszubauen." Dan (21 Jahre)

"Man vergisst manchmal, dass man in der Schule ist, weil das Fotografieren, die Arbeit am Computer und die praktische Arbeit so viel Freude machen!" Wiesam (25 Jahre)

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Alle Interessierten sind eingeladen zum Informationsabend der HBDT am 23.01.2018 um18.30 Uhr im Lehrerzimmer II des Adolph-Kolping-Berufskollegs, Lotharingerstr. 8 (Eingang gegenüber der Turnhalle).


Text: Werner Grundhoff und Pia Loy
Fotos: Klasse ZDU der HBDT