Deutschland in der Zukunft: Die Schere zwischen Arm und Reich klafft immer weiter auseinander. Wer Geld hat, kann ein sorgloses Leben führen. Wer arm ist, verschwindet manchmal spurlos. Als der erfolgsverwöhnte Geschäftsmann Frank Hoffmann eines Tages vor den Trümmern seines Lebens steht, sieht er sich mit völlig unbekannten Problemen konfrontiert…
Fast drei Jahre haben die Schüler der Höheren Berufsfachschule für Gestaltung mit dem Schwerpunkt Medien und Kommunikation (HBMK) des Adolph-Kolping-Berufskollegs mit ihrem Fachlehrer Christian Lück an dem aufwändigen 35-minütigen Spielfilm „Levels of Life“ gearbeitet. Am Mittwoch, dem 30. Mai 2018 um 18 Uhr konnten die beteiligten Lehrer und Schüler im Münsteraner Programmkino CINEMA endlich Premiere feiern und das vor (fast) ausverkauftem Haus: Mehr als 150 Gäste wollten sich das Event nicht entgehen lassen und wurden trotz tropischer Temperaturen reich belohnt. So gab es auch viel Lob und einen ausführlichen Artikel in der regionalen Presse.

„Der Film basiert auf der fünf Jahre alten Idee eines Schülers.“, erläuterte Lück im Presseinterview im Rahmen der Premiere. Auf Grundlage dieser Idee sei dann in anderthalbjähriger Arbeit und mit Beteiligung weiterer Schüler das Drehbuch entstanden. Nahezu alle Aufgaben wurden von Schülern übernommen. Angefangen bei Ton und Licht über den Schnitt bis hin zum Schauspiel: Die beiden Hauptrollen übernahmen Martina Koller und Timo Deitmann Coutinho, die zurzeit ihren Abschluss als Gestaltungstechnische Assistenten mit Fachhochschulreife in der HBMK erwerben.

Und falls eine Rolle mal nicht glaubwürdig mit einem Schüler besetzt werden konnte, so sprang dann einfach eine Mutter ein, und auch dies mit großer Wirkung im Publikum. Der besondere Dank Christian Lücks galt seinem Schüler Matteo Löbke, der sich in der finalen Produktionsphase mit großem Engagement um den Schnitt gekümmert habe: „Ohne Matteo wären wir hier heute nicht zur Premiere zusammengekommen.“, so Lücks Kommentar.

Im Vorprogramm wurden verschiedene Kurzfilme aus der Produktion der HBMK gezeigt, unter anderem das mehrfach prämierte Musikvideo „Murder Song“ von Nadine Rothfuchs und der Kurzfilm "Down" von Katharina Beyer.

Das Programm umfasste aber auch Beispiele aus der routinemäßigen Produktion der HBMK-Schüler: Den Anfang dabei bildeten zwei Werbeclips des Marketingprojekts „Wasser“ der HBMK-Oberstufe, die so professionell gemacht waren, dass einige Besucher sie für die echte Kinowerbung hielten.

Neben dem gelungenen Filmprogramm begeisterten die Filmemacher auch in den anschließenden Talkrunden durch ihre Ehrlichkeit und schlagfertige Direktheit, mit der sie die Fragen des Publikums beantworteten. Besonders sympathisch war auch die Tatsache, dass hier Schüler aus mindestens fünf Jahrgängen die Gelegenheit zu einem regen Erfahrungsaustausch nutzten.

Die Zuschauer hatten auf der anschließenden After-Show-Party in der Münsteraner Pool Hall noch Gelegenheit zum persönlichen Gespräch mit den Filmemachern.


Text: Christian Lück und Werner Grundhoff