Auch in diesem Schuljahr haben die Klassen der Bildungsgänge „Berufsfachschule 1 und 2 Metalltechnik und Holztechnik“ am Adolph-Kolping-Berufskolleg zum Abschluss ihrer Jahresprojektarbeit 2017/2018 ein Außenspielgerät für eine Münsteraner Kindertagesstätte fertig gestellt. Und stolz konnten es die 36 Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihren Fachlehrern Dieter Arning, Michael Berg, Tanja Großelohmann, Robert Herold und Dirk Röskens am Freitag, 6. Juli, der Kindertagesstätte (KiTa) „Die kleinen Strolche e.V.“ übergeben.

Zur feierlichen Übergabe des Spielgeräts konnte KiTa-Leiterin Sabine Brüssow neben den Schülern und ihren Fachlehrern auch Angela Stähler, die Vorsitzende des Schulausschusses der Stadt Münster, Bürgermeister Gerhard Joksch und auch die Schulleiterin des Adolph-Kolping-Berufskollegs, Frau Birgit Weise, begrüßen.

Jörn Brüggemann, Abteilungsleiter der Beruflichen Grundbildung am Adolph-Kolping-Berufskolleg, hob in seinem Grußwort das Engagement der Schüler und Lehrer hervor und betonte die Bedeutung des Projekts im Rahmen des schulischen Leitbilds einer „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE): „Die KiTa bekommt heute ein hochwertiges Außenspielgerät und auch die entsprechenden Pflegehinweise, damit ‚Die kleinen Strolche‘ auch nachhaltig in den Genuss der Spielmöglichkeiten kommen können.“
Anschließend hatten die Schüler der beteiligten Klassen Gelegenheit allen Anwesenden den Prozess und das Produkt ihrer Arbeit fachkundig und ansprechend zu präsentieren: Die Konstruktion ist in Vorgesprächen mit dem KiTa-Team geplant und an die individuellen Bedürfnisse der „Kunden“ sowie auch der Örtlichkeiten angepasst worden. Markant sind die beiden Spieltürme, der eine etwas größer und erst für Kinder über drei Jahre zu nutzen, der andere für die "ganz kleinen Strolche" unter drei Jahren nutzbar und mit einer knallroten Rutsche versehen.

Die Lernsituation „Außenspielgerät“ bildet für die Jugendlichen und ihre Lehrer für ca. drei Monate den Mittelpunkt des Unterrichtsgeschehens. Dieses Projekt entstand in enger Zusammenarbeit mit den berufsspezifischen und berufsübergreifenden Unterrichtsfächern. Die Arbeiten in den schuleigenen Metall- und Holzwerkstätten sowie in den Klassenräumen orientieren sich dabei möglichst realitätsnah an der handwerklichen Fertigung in einem Metall bzw. Holz verarbeitenden Betrieb.

Wesentliche Unterstützung erfuhr diese für die Schüler sehr motivierende Projektarbeit durch das Amt für Schule und Weiterbildung der Stadt Münster, das die Materialkosten übernommen hat.

Auch Bürgermeister Gerhard Joksch war sichtlich begeistert: „Das Ergebnis der Arbeit ehrt die Baumeister. Und es können in Zukunft noch gerne einige Außenspielgeräte hinzukommen."

Das nächste Außenspielgerät ist schon im „Auftragsbuch“ der Abteilung „Berufliche Grundbildung“ vermerkt: Im Schuljahr 2018/2019 werden die Schüler der Berufsfachschulen 1 und 2 Metalltechnik und Holztechnik für die Kita „Die Minis e.V.“ tätig.

Nach der feierlichen Eröffnung bei strahlendem Sonnenschein lud die Kindergruppe „Die kleinen Strolche e.V.“ die Schüler, Lehrer und Gäste zum fröhlichen Schmaus mit Bratwurst und Limonade ein, während die Kleinen ihr neues Außenspielgerät bereits begeistert erprobten.

Text und Bilder: Werner Grundhoff