ENTDECKEN, ENTSCHEIDEN, EVALUIEREN: so lautete das Motto des diesjährigen „Forums Praktikum“, das am 31. Oktober 2018 am Adolph-Kolping-Berufskolleg stattfand. Zahlreiche Schüler sowie externe Vertreter aus Werbeagenturen, Start-Up-Unternehmen und der Bezirksregierung Münster nutzten die Veranstaltung für einen informativen Austausch aus unterschiedlichsten Perspektiven. Schlagworte wie Diskussion, Initiative, Orientierung, Austausch, Information und Perspektiven zeigen dabei den inhaltlichen Verlauf sowie die Struktur der Veranstaltung exemplarisch auf.

Das Forum Praktikum ist mittlerweile ein nachhaltig verankertes Instrument im Dienste der Berufsorientierung in der Höheren Berufsfachschule für Gestaltung (HBFG) des Adolph-Kolping-Berufskollegs. Auch in diesem Jahr konnten Experten aus Wirtschaft und Verwaltung, Lehrer und Schüler der Oberstufen wieder viele Fragen der interessierten Schüler der Mittelstufen der HBFG rund um das anstehende Betriebspraktikum beantworten und berufliche Perspektiven und Erwartungen an ein Betriebspraktikum aufzeigen.

Die Fachlehrer Anja Timpe und Philipp Dasenbrock, als Organisatoren des Forums, begrüßten zusammen mit Abteilungsleiter Manfred Kluthe unter den eingeladenen Gästen besonders Herrn Oestreich von der Werbeagentur „Terres“ sowie Daniel Schaschek vom Start-Up „Sellplify“, die aufschlussreiche Hinweise zum Thema Praktikum aus der Perspektive der Betriebe geben konnten.

Einige Oberstufenschüler gestalteten das Forum Praktikum durch eigene Erfahrungsberichte und Kurzpräsentationen mit und konnten so den interessierten Schülern der Mittelstufen nützliche Hinweise, Informationen und entsprechende Einblicke für ihr Praktikum geben. Dabei überzeugten die präsentierenden Schüler mit anschaulichen und interessanten Kurzvorträgen, die die vielfältigen Aufgabenprofile während der Praktikumszeit veranschaulichten.
Fazit der Schülervorträge: Eigenständigkeit, Verantwortung und Teamwork ständen als wertvolle Erfahrungen aus dem Praktikum im Vordergrund, aber auch der Einblick in die berufliche Praxis habe wertvolle Erfahrungen mit sich gebracht.

Anschließend ergänzte Herr Oestreich, Geschäftsführer der Werbeagentur Terres, die Erfahrungen der Praktikanten um die Perspektive des Unternehmers. Spannend waren seine Antworten auf die Fragen nach den Bewerbungsmodalitäten, auf die Herr Oestreich detailliert einging: „Für das Unternehmen zählt der erste Eindruck. Eine professionelle Bewerbung mit dem gewissen Etwas im Hinblick auf Layout, Bewerberprofil und Korrektheit eröffnet beste Chancen auf einen der begehrten Praktikumsplätze.“
Gerade in der Kreativbranche solle man schon mit seiner Bewerbung beweisen, dass man zu individuellen und besonderen Lösungen fähig ist. Eigeninitiative, eine entsprechende Fragehaltung und Interesse an dem jeweiligen Berufsfeld seien wichtige Faktoren und Voraussetzungen für ein für beide Seiten gewinnbringendes Praktikum, so Oestreich: „Veranstaltungen wie das Praktikum bieten immer die Möglichkeit einer ersten Kontaktaufnahme zwischen Betrieben und Schülern. Nicht selten entwickeln sich im Rahmen von Praktikumserfahrungen spätere berufliche Perspektiven und Möglichkeiten.“

Am Ende des Forum Praktikum lobten die Schüler der Mittelstufen die Veranstaltung, weil sie ihre Fragen beantworten konnte, neue Erkenntnisse brachte und ein wichtiges Fazit transportierte: „Der frühe Vogel fängt den Wurm“ - frühzeitig und mit viel Engagement nach einem geeigneten Praktikumsplatz zu suchen, zahlt sich am Ende aus. Alle Beteiligten bewerteten das diesjährige Forum Praktikum als hilfreiche, informative und lohnenswerte Veranstaltung.
Der allgegenwärtige Mut zum Austausch war dabei besonders erfreulich und zeigte sich insbesondere auch im ersten Teil der Veranstaltung, als die Schüler der Mittelstufen im Rahmen eines Speeddatings in einen regen Austausch mit den Oberstufenschülern gingen.

Das Betriebspraktikum 2019 der Gestaltungstechnischen Assistenten der Mittelstufe der HBFG dauert acht Wochen und findet vom 10.06. bis 02.08.2019 statt. Ansprechpartner sind Frau Timpe (insbesondere auch für Auslandspraktika) und Herr Dasenbrock.


Text: P. Dasenbrock
Fotos: Timpe, Thiering, Börger, Dasenbrock