Anlässlich des Welt-AIDS-Tags am 1. Dezember organisierten die Fachlehrer Aileen Richter und Joachim Wiepen für die Unterstufen der Abteilung Farbtechnik, Raumgestaltung und Oberflächentechnik am Adolph-Kolping-Berufskolleg zum vierten Mal den Aktionstag unter dem Motto „Sexualtiät und Gesundheit“. Die auszubildenden Maler und Lackierer, Fahrzeuglackierer, Beschichtungstechniker, Raumausstatter und Gestalter für visuelles Marketing besuchten nach dem Prinzip des Speed-Datings reihum fünf verschiedene Informationsstände. In Kleingruppen informierten sie sich über die Gefahren und die Möglichkeiten der Vorbeugung von Infektionen mit verschiedenen Krankheiten. Schwerpunktthemen des Aktionstages waren die wichtigsten Informationen über Aids, Lust, Krankheit, sexuelle Vielfalt und Verhütung.

Kooperationspartner des Aktionstags sind die Fachstelle für Sexualität und Gesundheit der AidsHilfe Münster e.V., das Gesundheitsamt der Stadt Münster, die Profamilia Beratungsstelle Münster, der DRK Landesverband Westfalen-Lippe e.V. sowie der TRACK-Jugendtreff für lesbische, schwule, bi-, trans- und intersexuelle Jugendliche und junge Erwachsene (LSBTI).

Monika Brosda vom Gesundheitsamt Münster betonte in der anschließenden Feedback-Runde, „es ist immer wieder erstaunlich, wie viele Fragen und auch Missverständnisse wir bei den Jugendlichen aufklären müssen.“
Jan Brinker von der Aidshilfe Münster und Andreas Häner von Profamilia Münster betonten, dass in den sozialen Netzwerken wenig Relevantes über Aids-Infektion und -Übertragbarkeit berichtet werde, „im Gegenteil, Influenzer machen z.B. Front gegen die Pille, und jugendliche Frauen glauben diesen Influenzern eher als ihrem Frauenarzt.“, berichtete Herr Häner. „Trotz einiger empfehlenswerter Angebote, betreiben die Jugendlichen immer weniger Recherche bei seriösen Medien, sondern klicken sich wahllos bei Youtube durch: Youtube ist das neue Google.“, kommentierte Jan Brinker die Situation.

Die zwei Aktionstage am Adolph-Kolping-Berufskolleg sind in dieser Form einzigartig, weil sie eine konzertierte Aktion der fünf Münsteraner Beratungsstellen sind, die ansonsten aus organisatorischen Gründen häufig nur alleine zu den Schulen gehen können.
Lob und Dank der Berater galt besonders dem Organisationsteam Aileen Richter und Joachim Wiepen, die für optimale Rahmenbedingungen gesorgt hatten. Und auch über die teilnehmenden Schüler waren die Vertreter der Beratungsstellen begeistert, besonders lobten sie ihre Redefreudigkeit, ihr großes Interesse, ihre Neugier und auch ihren Mut, „mal aus dem Nähkästchen zu plaudern.“
Entsprechend positiv war auch die Resonanz der Schüler: Deike (Klasse GMU): „Ich bin schon zum zweiten Mal dabei. Interessant ist, dass es ständig Neues zu erfahren gibt.“ Marie (Klasse GMU): „Alles in allem eine sehr informative Veranstaltung.“ Stephanie (Klasse GMU): „Ich würde den Organisatoren auf jeden Fall empfehlen, diesen Aktionstag im nächsten Jahr wieder durchzuführen.“ Gesagt getan: Der Termin für die 5. Auflage des Aktionstags wurde von allen Beteiligten bereits festgelegt auf den 28. und 29.11.2019.

Text und Fotos: Werner Grundhoff