Ein Marzipan-Workshop zum Thema „Herbst“ bildete für die Auszubildenden der Konditoren Oberstufe des Adolph-Kolping-Berufskollegs den Abschluss des Themenfelds Marzipan. Als Gäste erschienen 20 quirlige Grundschüler aus der Clemensschule Hiltrup. Die anfängliche Scheu verflog schnell, nachdem die Konditoren den Grundschülern einen kurzen Einblick in ihren Berufsalltag gegeben und ihnen die vielen großen und kleinen Maschinen in der Backstube des Adolph-Kolping-Berufskollegs gezeigt und erklärt hatten.

Nachdem sich alle die Hände gewaschen hatten, ging es auch schon los. An drei Arbeitsstationen konnten die Grundschüler passend zum Herbst Kürbisse, Igel und Eicheln aus Marzipan herstellen. Die auszubildenden Konditoren zeigten den Gästen die einzelnen Arbeitsschritte und gaben die nötigen Hilfestellungen. Hoch konzentriert formten die kleinen Künstler zunächst Kugeln und daraus dann die verschiedenen Figuren.
Frühstückspause? Gerne! Aber in der Konditorei ist Zeit immer Mangelware, deshalb legten die Kinder nach drei Bissen in das mitgebrachte Butterbrot auch schon wieder los, um die nächste Figur zu modellieren.
Große Augen machten die Kleinen als der Heißluftföhn die Stacheln ihrer selbst hergestellten Igel karamellisierte und wunderbar braun färbte. Schnell hatten die Grundschüler durchschaut, dass sich dadurch nicht nur das Aussehen, sondern auch der Geschmack der Marzipanfiguren verbessert.

Nachdem die Igel mit Augen aus Eiklarspritzglasur und Kuvertüre zum Leben erweckt worden waren, wurden alle Marzipanfiguren ganz vorsichtig zum Transport eingepackt. Stolz und dankbar verabschiedeten sich die Grundschüler von ihrem Konditoren-Team und konnten es kaum erwarten, ihren Eltern die vielen Erlebnisse zu berichten.

Ebenfalls stolz - aber auch reif für den wohlverdienten Feierabend - ließen die Adolph-Kolping-Konditoren diesen ereignisreichen Unterrichtstag mit einem gemeinsamen Flammkuchenessen ausklingen.


Text: Judith Mitschker und Werner Grundhoff
Fotos: Judith Mitschker