Insgesamt 14 Teams traten in diesem Schuljahr beim traditionellen Weihnachts-Frisbeeturnier der Abteilung Sport/Gesundheitsförderung (SPG) des Adolph-Kolping-Berufskollegs zum fairen Wettkampf um den Wanderpokal an. Ultimate Frisbee fordert von den Aktiven alles, was guten Sport ausmacht: Schnelligkeit, Kondition, Geschick und Taktik. Beim Ultimate Frisbee geht es aber auch um den „Spirit of the Game“, bei dem Fair Play und der Spaß am Spiel im Vordergrund stehen. Denn einen Schiedsrichter gibt es bei dieser - vielleicht fairsten - Sportart nicht, stattdessen verpflichten sich die Spieler zu Fairplay und Eigenverantwortung.

Bei der inzwischen 15. Ausgabe des Weihnachts-Frisbeeturniers stellten alle angetretenen Teams diese Fähigkeiten eindrucksvoll unter Beweis und lieferten sich und ihren Zuschauern kurz vor den Weihnachtsferien am 20. Dezember 2018 von der dritten bis sechsten Schulstunde in der Sporthalle an der Lotharingerstraße ganz großes Ultimate Frisbee.
Besonders zwei Teams fielen mit präzisen Würfen, gewitzten Antäuschmanövern und waghalsigen Hechtsprüngen auf und spielten schließlich um den Turniersieg. Am Ende setzten sich in einem spannenden Finale „Die Stühle“, das Team der Klasse GT O4 der Höheren Berufsfachschule für Gestaltung, gegen das Team „Arial Black“ der Mediengestalter Unterstufe MG U2 durch. Der Klasse GT O4 ist damit erstmals in der 15-jährigen Turniergeschichte ein Double gelungen, wofür sich die Equipe von ihren Fans besonders feiern ließ. Den dritten Platz belegte das Team „Die Holzköfe“ der Berufsfachschule Holz und vor dem Team „FC Teller Reviews“ der Klasse GT U4 der Höheren Berufsfachschule für Gestaltung.

Das Turnier endete mit einer Siegerehrung, bei die Turniersieger mit einem Wanderpokal prämiert wurden und auch alle übrigen Teams mit Süßigkeiten für ihren Einsatz belohnt wurden.
Organisatorin und Sportlehrerin Ivette Herold freute sich gemeinsam mit ihren Sportkolleginnen und Sportkollegen über einen reibungslosen Ablauf.
Die Internationale Förderklasse (IFK) unter der Leitung von Martin Zimmer überraschte die Frisbee-Cracks und ihre Schlachtenbummler mit einem Frühstücksbuffet und sorgte mit Trommelmusik und Tanz für die gute Stimmung in der Halle.

Ein Triple wird es übrigens beim nächsten Weihnachts-Frisbeeturnier nicht geben: Die Klasse GT O4 wird im kommenden Mai ihren Abschluss mit der Doppelqualifikation Gestaltungstechnische(r) Assistent(in) mit Fachhochschulreife (FHR) machen – auch dabei wünschen wir viel Erfolg!

Text: Ivette Herold und Werner Grundhoff
Fotos: Werner Grundhoff und Kollegen