Anlässlich des Welt-AIDS-Tags am 1. Dezember 2019 organisierten die Schulsozialarbeiterin Frau Lanksch und der Fachlehrer Herr Wiepen für die Unterstufen der Abteilung Farbtechnik, Raumgestaltung und Oberflächentechnik am Adolph-Kolping-Berufskolleg zum fünften Mal einen Aktionstag unter dem Motto „Sexualität und Gesundheit“. Die auszubildenden Maler und Lackierer, Fahrzeuglackierer, Beschichtungstechniker, Raumausstatter und Gestalter für visuelles Marketing besuchten nach dem Prinzip des Speed-Datings reihum fünf verschiedene „Work-Stations“. In Kleingruppen informierten sie sich über die Gefahren und die Möglichkeiten der Vorbeugung von Infektionen mit verschiedenen Krankheiten. Schwerpunktthemen des Aktionstages waren die wichtigsten Informationen über Aids, Lust, Krankheit, sexuelle Vielfalt und Verhütung.

Kooperationspartner des Aktionstags sind die Fachstelle für Sexualität und Gesundheit der AidsHilfe Münster e.V., das Gesundheitsamt der Stadt Münster, die Profamilia Beratungsstelle Münster, der DRK Landesverband Westfalen-Lippe e.V., der Verband sozialtherapeutischer Einrichtungen, das Projekt „Massar“ der Arbeiterwohlfahrt Münsterland-Recklinghausen (AWO) sowie der TRACK-Jugendtreff für lesbische, schwule, bi-, trans- und intersexuelle Jugendliche und junge Erwachsene (LSBTI).

Herr Daum (AWO) und Frau Heuwerth (DRK) betonten im Interview, dass in den sozialen Netzwerken, die heutzutage die Hauptinformationsquelle der Jugendlichen seien, leider nur wenig Relevantes über die Themen Aids-Infektion und -Übertragbarkeit berichtet werde: „Wir vermissen aber vor allem die Unterstützung der Eltern, weil auch diese sich immer mehr auf soziale Netzwerke und Schulen verlassen.“

Lob und Dank der Berater galten besonders dem Organisationsteam Frau Lanksch und Herrn Wiepen, die für optimale Rahmenbedingungen gesorgt hatten. Besonders lobten sie auch die Offenheit und das Interesse der teilnehmenden Schüler, denen an den fünf Work-Stations ein abwechslungsreiches Angebot aus Gesprächsrunden, einem digitalen Quiz, visuellen Medien und auch haptischen Zugängen zum Thema als Impulse geboten wurden, um die Berührungsängste im Umgang mit Verhütungsmitteln abzulegen.

„Sex ist für die Schüler immer ein Thema. Leider sind die Meinungen über HIV, sowie Schutz- und Therapiemöglichkeiten noch bei vielen Schülern und auch Lehrern antiquiert und auf dem Stand der 80er Jahre, was dazu führen kann, dass mitunter falsche Informationen vermittelt werden.“, kommentierten Herr Brinker und Frau Kanz von der Aidshilfe Münster.

Positiv war auch die Resonanz der Schüler So meinte Ahmad und Kathi aus der MA19B: "Es war informativ, abwechslungsreich und wir hätten gut noch mehr Zeit dort verbringen können! Was für uns neu war: HIV ist nicht ansteckend, wenn es medikamentös behandelt wird. Außerdem sind die betroffenen Personen auf der Arbeit nicht eingeschränkt. In der Klasse wurde diskutiert, dass dieses Wissen viel mehr weitergegeben werden muss, damit sich das Verständnis in der Gesellschaft wandelt. Daher empfiehlt die Klasse sehr, den Aktionstag nächstes Jahr wieder anzubieten."

Die zwei Aktionstage am Adolph-Kolping-Berufskolleg sind in dieser Form einzigartig, weil sie eine konzertierte Aktion der sieben Münsteraner Beratungsstellen sind, die ansonsten aus organisatorischen Gründen häufig nur alleine in die Schulen gehen können. Der Termin für die 6. Auflage des Aktionstags wurde von allen Beteiligten bereits festgelegt auf den 26. und 27.11.2020.

Text: Werner Grundhoff Fotos: Carolin Lanksch