Seit dem 12.11.2010 tritt für den Ausbildungsberuf Fotograf/in eine neue Ausbildungsverordnung in Kraft. Im Zuge der Neuordnung  wurde auch die Struktur der Berufsausbildung neu gegliedert. Die Berufsausbildung gliedert sich in gemeinsame Ausbildungsschwerpunkte und die Ausbildung in einem der Schwerpunkte:

  • Porträtfotografie
  • Produktfotografie
  • Industrie-und Architekturfotografie
  • Wissenschaftsfotografie.


Unabhängig vom Tätigkeitsfeld  und den Schwerpunkten haben Fotografen folgende Aufgaben:

  • Bildideen und Konzept entwickeln
  • Aufnahmen planen und deren Durchführung organisieren
  • Fotografieren, die Ergebnisse auswählen, ausarbeiten und präsentieren

 

Wie wird man Fotograf / Fotografin?

Fotograf ist ein Ausbildungsberuf.

  • Ausbildungsdauer in der Regel 3 Jahre
  • Abschluss: Gesellenprüfung als Fotograf / Fotografin
  • Weiterbildungsmöglichkeit:
  • Meistprüfung
  • Gestalter im Handwerk
  • Studium an einer (Fach)Hochschule für Gestaltung Schwerpunkt Fotografie


Parallel zu den neuen Ausbildungsverordnungen wurden im Bereich der schulischen Ausbildung am Berufskolleg neue Rahmenlehrpläne entworfen, die seit dem 1.8.2011 zur Anwendung kommen.

Weitere Informationen zur Struktur der Fotografenausbildung als PDF.