Berufsprofil

Das Berufsprofil des Ausbildungsberufes gliedert sich in zwei unterschiedliche Ausbildungsstränge: die dreijährige Ausbildung zum Maler und Lackierer, die zweijährige Ausbildung zum Bauten- und Objektbeschichter. Die ersten zwei Lehrjahre sind für beide Berufstypen inhaltlich wie strukturell identisch. Am Ende des zweiten Lehrjahres durchlaufen die Maler und Lackierer eine Zwischenprüfung, die gleichzeitig die Abschlussprüfung für die Bauten und Objektbeschichter ist. Der Ausbildungsberuf Maler und Lackierer gliedert sich in drei inhaltliche Ausbildungsschwerpunkte: Gestaltung und Instandsetzung, Kirchenmalerei und Denkmalpflege, Bauten- und Korrosionsschützer.

Am Adolph-Kolping-Berufskolleg werden die Maler und Lackierer, Schwerpunkt Gestaltung und Instandsetzung, und die Bauten- und Objektbeschichter beschult.

Tätigkeiten im Beruf der Maler und Lackierer

Maler und Lackierer (Fachrichtung Gestaltung und Instandhaltung) gestalten, behandeln, beschichten und bekleiden Innenräume und Außenräume. Mit unterschiedlichen Materialien halten sie Gebäude und Objekte instand und/oder geben ihnen durch neue Farbkonzepte neues Leben. Sie gestalten und bearbeiten einerseits Neubauten und führen andererseits Instandhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen sowie Gestaltungsarbeiten durch.

Maler und Lackierer arbeiten auf verschiedenen Baustellen. Bei der Fassadengestaltung / -sanierung wird im Außenraum auf Gerüsten gearbeitet. Bei der Gestaltung / Instandsetzung des Innenraums, der den größten Teil der alltäglichen Arbeit ausmacht, wird direkt beim Kunden ge-arbeitet. Darüber hinaus werden einzelne Objekte auch in der betriebseigenen Werkstatt / Lackierkammer bearbeitet. Maler und Lackierer findet man auf Baustellen wie Industrie- und Gewerbebau, Wohn- und Geschäftsräume oder öffentlichen Gebäuden.

Zunehmend übernehmen Betriebe, die traditionell gesehen einen regionalen Kundenkreis bedienen, auch bundesweit oder sogar auslandweit Aufträge.

Tätigkeiten im Beruf der Bauten- und Objektbeschichter

Bauten- und Objektbeschichter, behandeln, beschichten und bekleiden Innenräume und Außenräume. Mit unterschiedlichsten Materialien halten sie Gebäude und Objekte instand. Bauten- und Objektbeschichter bearbeiten einerseits Neubauten und führen andererseits Instandhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen durch. Bauten- und Objektbeschichter findet man auf Baustellen wie Industrie- und Gewerbebau, Wohn- und Geschäftsräume oder öffentlichen Gebäuden.
Bauten- und Objektbeschichter werden überwiegend im Bereich der Instandsetzung eingesetzt, das bedeutet, dass der Schwerpunkt Gestaltung in ihrer Ausbildung nur eine sehr untergeordnete Rolle spielt.

Arbeitsbereiche

Maler und Lackierer

Ausbau

  • Maler- und Lackierergewerbe
  • Tapetenkleberei
  • Stuckateurgewerbe, Gipserei und Verputzerei

Branchen

  • Hochbau, Brücken- und Tunnelbau
  • Hochbau (ohne Fertigteilbau), z.B. Fassadenbau, Fassadengestaltung
  • Bauinstallation
  • Dämmung gegen Kälte, Wärme, Schall und Erschütterung, z.B. Trockenbau

Einzelhandel

  • Einzelhandel mit Anstrichmitteln, z.B. Farben- und Tapetenfachhandel, Baumärkte


Bauten- und Objektbeschichter

Ausbau

  • Maler- und Lackierergewerbe
  • Tapezierarbeiten

Branchen

  • Hochbau, Brücken- und Tunnelbau
  • Hochbau (ohne Fertigteilbau), z.B. Fassadenbau, Fassadengestaltung
  • Bauinstallation
  • Dämmung gegen Kälte, Wärme, Schall und Erschütterung, z.B. Trockenbau

Anforderungen

Gesellschaftliche Wandlungen führten in der letzten Dekade zu strukturellen Umwälzungen im handwerklichen Bereich des Malergewerbes. Heute sind eloquente Kundenberatung und Betreuung eine selbstverständliche Serviceleistung, wenn man sich am Markt behaupten will. Um den Anforderungen des Dienstleistungssektors zu genügen, müssen hard skills (fachliche und methodische Kompetenzen) und soft skills (soziale und persönliche Kompetenzen: bspw. Anpassungsfähigkeit, Kontaktfähigkeit, Selbstständige Arbeitsweise, Sorgfalt, Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit), sowie spezielle und übergreifende Kompetenzen vorhanden bzw. beschult und ausgebildet werden.

Technologische Entwicklungen

Neben dem Computer haben die unterschiedlichsten Maschinen Einzug in das Malerhandwerk gehalten. Diese haben jedoch eher den Charakter von Hilfsmaschinen, wie bspw. elektrische Thermosägen oder kompressorbetriebene Lackierpistolen. Überwiegend bleibt der Beruf des Maler und Lackierers und des Bauten- und Objektbeschichters ein Handwerksberuf.