Berufsbild

Beim Beruf des Gold- oder Silberschmieds handelt es sich um eine anerkannte Ausbildung nach der Handwerksordnung bzw. dem Berufsbildungsgesetz.

Die dreieinhalbjährige Ausbildung zum Gold- oder Silberschmied erfolgt im Rahmen des dualen Ausbildungssystems. Etwa 60 Ausbildungsbetriebe, d.h. Goldschmiede und Juweliere aus den Regierungsbezirken Münster und Detmold übernehmen die fachpraktische Ausbildung. Der fachtheoretische Unterricht findet in der Bezirksfachklasse des Adolph-Kolping-Berufskollegs statt.

Eingangsvoraussetzungen

  • Hauptschul- oder Realschulabschluss
  • Niederschrift eines Ausbildungsvertrags mit einem Ausbildungsbetrieb berechtigen den Besuch der Bezirksfachklasse des Adolph-Kolping-Berufskollegs
  • Handwerkliches Geschick, viel Geduld, Liebe fürs Detail und Spaß an der Gestaltung

Die Handwerkskammer Münster überwacht den geregelten und geordneten Ablauf der Ausbildung im Sinne des Berufsbildungsgesetzes. Sie berät und gibt Hilfen bei besonderen Ausbildungsproblemen:

Handwerkskammer Münster
Bismarckallee 1
Ausbildungsberatung
48147 Münster
Telefon: 0251 - 5203-0

Unterrichtsorganisation

Unterstufe
2 Tage pro Woche mit jeweils max. 8 Stunden (berufsbezogene und allgemeinbildende Fächer)

Mittel- und Oberstufe
Ein Berufsschultag mit max. 8 berufsbezogenen Unterrichtsstunden

Abgangsklasse
Halbjährig (bis zum 31.1.) Ein Berufsschultag mit max. 8 berufsbezogenen Unterrichtsstunden