Das Gastgewerbe bietet Ausbildungsberufe mit unterschiedlichen Schwerpunkten. An unserer Schule werden Fachkräfte im Gastgewerbe, Hotelfachleute, Hotelkaufleute, Fachleute für Systemgastronomie, Restaurantfachleute und Köche unterrichtet. Eine komplette Übersicht der Inhalte und Schwerpunkte finden Sie in der Verordnung ueber die Berufsausbildung im Gastgewerbe.


Wo arbeiten Restaurantfachleute?

Restaurantfachleute arbeiten im Gastgewerbe, in Restaurants, Hotels, Cafés, auf Schiffen, in Bewirtschaftungsbetrieben wie Kongresshallen und Kantinen, oder auch Dienstleistungsbetrieben wie Catering oder Partyservice.
Restaurantfachleute arbeiten im Servicebereich im Gastraum, an der Bar, in großen Hotels auch im Etagenservice.

Welche Arbeitszeiten haben Restaurantfachleute?

Da im Gastgewerbe an Wochenenden besonders viel Betrieb herrscht, ist Wochenendarbeit üblich. Saisonarbeit, in Fremdenverkehrsregionen zu den Hauptreisezeiten im Sommer oder in Skigebieten im Winter, ist üblich. Häufig arbeiten Restaurantfachleute im Schichtdienst, auch geteilte Dienste, vorwiegend in den Mittags- und Abendstunden, sind verbreitet.

Wie lange dauert die Ausbildung?

Die Ausbildung zum/zur Restaurantfachmann/-frau dauert drei Jahre. Sie ist eine duale Ausbildung mit den Lernorten Betrieb und Schule und dem Berufsfeld Ernährung und Hauswirtschaft zugeordnet.
Für die Ausbildung ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. Erforderlich ist jedoch ein ärztliches Gesundheitszeugnis.

Ein kurzer Einblick in den Berufsalltag der Restaurantfachleute:
Restaurantfachlaeute servieren Speisen und Getränke. Sie arrangieren Tische und Stühle und decken die Tische dem Anlass entsprechend mit der passenden Tischwäsche, verschiedenen Bestecken, Gläsern und Tellern sowie Menagen und Dekoartikeln, z.B. Blumen. Anhand von Speise-, Getränke- und Weinkarten beraten sie die Gäste und übersetzen den einen oder anderen Begriff in die jeweilige Sprache. Mit Spezialbestecken und -gerätschaften, z.B. Transchiermessern, Hummergabeln, Flambierrechauds, arbeiten sie direkt am Tisch. Bestellungen sie über Handnotizen oder per tragbarem Bestellcomputer direkt an die Küche weiter. Über Registrierkassen oder Computer erledigen sie die Abrechnungen.
Ruhig und unaufdringlich bedienen sie die Gäste und reichern auf Wunsch Speisen und Getränke nach, auch wenn sie unter großem Zeitdruck stehen. Dabei ist besonderes Geschick und Erfahrung erforderlich. Sie bereiten auch gängige Mixgetränke zu, meist an der Bar. Alles in allem sind Restaurantfachleute den ganzen Tag in Bewegung.

Berufsschulunterricht

Die Ausbildung findet im Teilzeitunterricht statt und erstreckt sich im Regelfall über drei Jahre.

Grundlage der schulischen Ausbildung ist der Rahmenlehrplan. Danach erfordert die Zielsetzung der Berufsausbildung es, den Unterricht an einer auf die Aufgaben der Berufsschule zugeschnittenen Pädagogik auszurichten, die Handlungsorientierung betont und junge Menschen zu selbständigem Planen, Durchführen und Beurteilen von Arbeitsaufgaben im Rahmen ihrer Berufstätigkeit befähigt. Lernen in der Berufsschule vollzieht sich grundsätzlich in Beziehung auf konkretes berufliches Handeln.

Um dieser Zielsetzung gerecht werden zu können, hat der Bildungsgang einen internen Stoffverteilungsplan entwickelt. In diesem Plan werden für jede Stufe berufsbezogene Lernsituationen beschrieben und ihnen Lerninhalte zugeordnet. Dadurch ist es möglich fächerübergreifend und handlungsorientiert zu unterrichten.

Differenzierung
Für das dritte Ausbildungsjahr ist in den verschiedenen Berufen des Gastgewerbes eine fachliche Differenzierung entsprechend der beruflichen Fachrichtungen vorgesehen. Der Bildungsgang bemüht sich auf vielfältige Weise zu differenzieren, da die zu vermittelnden Inhalte der verschiedenen Fachrichtungen sehr voneinander abweichen. So wird soweit möglich schon im ersten Ausbildungsjahr bei der Klassenzusammenstellung auf die Fachrichtungen geachtet. Teilweise muss jedoch die Differenzierung durch Binnendifferenzierung im Unterricht erfolgen.

Des weiteren bieten wir im Differenzierungsbereich eine Vielzahl an Kursen an, die einen individuell auf die Ausbildungssituation abgestimmten Unterricht ermöglichen.


Stundentafel der Restaurantfachleute:
1. Fächer des berufsbezogenen Lernbereiches

  • Produktentwicklung
  • Gastorientierung
  • Betriebsführung
  • Wirtschafts- und Betriebslehre
  • Englisch


2. Fächer des berufsübergreifenden Bereiches Differenzierungsbereich

  • Deutsch/Kommunikation
  • Religionslehre
  • Sport/Gesundheitsförderung
  • Politik/Gesellschaftslehre

3. Differenzierungsbereich
  • Französisch
  • Datenverarbeitung
  • Tastaturschulung
  • Degustationskurs Wein