Die auszubildenden Köche der Klasse KE M2 am Adolph-Kolping-Berufskolleg hatten im Rahmen des Fachunterrichtes kurz vor den Sommerferien die Möglichkeit in Begleitung der Referendarin Lena-Maria Göcke, als eine der ersten Schulklassen die erst vor drei Monaten eröffnete Hafenkäserei in Münster zu besuchen.
Käse am Münsteraner Kreativkai? Wie das zusammenpasst, erklärte Pauline Söbbecke, die Inhaberin der Hafenkäserei. Bereits ihr Großvater und Vater waren im Aufsichtsrat der Molkereizentrale, die bis vor 15 Jahren am Hafen ansässig war. Die Molkerei der Familie Söbbecke, die bereits seit Generationen Milch verarbeitet, befindet sich in Epe.
Molkereimeisterin Pauline Söbbecke setzt die Grundsätze der Familientradition fort: Nachhaltigkeit und echtes Handwerk in Bio-Qualität haben für sie oberste Priorität.

Die Führung der Schülergruppe übernahm Frau Söbbecke persönlich und führte die KE M2 durch die moderne Bio-Schaukäserei. Jeder Schritt der Käseherstellung konnte hier durch große Glasfenster verfolgt werden. In den Reiferäumen befanden sich bereits die ersten Käsekreationen, eine auf Gouda- und eine auf Rotschmierbasis.
Bier im Käse? Das geht! In Käseschiffchen serviert, stand unter anderem ein Bier-Rotschmierkäse zur Verkostung bereit. Die Kamera konnte gerade noch rechtzeitig gezückt werden, ehe das erste Schiffchen bereits verkostet war, was eindeutig für sich sprach.

Zum Abschluss sahen sich die Schülerinnen und Schüler in der Ausstellung um, die alle Schritte der Käseherstellung, von der Kuh bis zum Käse, eindrucksvoll präsentierte.

Wir bedanken uns herzlich für die Gastfreundschaft von Pauline Söbbecke und Ihrem Team und können allen Feinschmeckern einen Besuch in der Hafenkäserei nur empfehlen.

Text und Bilder: Lena Göcke