Dieser Bildungsgang ist seit dem 01. August 2006 neu geordnet worden. Mit dem Beginn des Schuljahres 2006/2007 gilt für Schülerinnen und Schüler der neue Rahmenlehrplan. Dieser Rahmenlehrplan ist handlungsorientiert nach Lernfeldern aufgebaut:
1. Berufsübergreifender Lernbereich:

  • Deutsch/Kommunikation
  • Politik/Gesellschaftslehre
  • Sport/Gesundheitsförderung
  • Religionslehre

2. Berufsbezogener Lernbereich: (13 Lernfelder)

Unterstufe (Grundstufe):

  • Unterweisung einer neuen Mitarbeiterin/eines neuen Mitarbeiters
  • Herstellen einfacher Teige/Massen
  • Gestalten, Werben, Beraten und Verkaufen
  • Herstellen von Feinen Backwaren aus Teigen

Mittelstufe (Fachstufe 1):

  • Verkauf aktiv gestalten
  • Waren kundenorientiert verkaufen
  • Speisen herstellen und anrichten
  • Produkte verkaufsfördernd präsentieren

Oberstufe (Fachstufe 2):

  • Besondere Verkaufssituationen gestalten
  • Waren fachlich fundiert verkaufen
  • Gerichte herstellen und anrichten
  • Gerichte und Getränke präsentieren und servieren
  • Umsatz und Kundenbindung durch Verkaufsaktionen fördern

Die Zeugnisfächer:

Folgende Fächerbezeichnungen finden Sie auf dem Zeugnisformular:

1. Berufsübergreifender Lernbereich:

  • Deutsch/Kommunikation
  • Politik/Gesellschaftslehre
  • Sport/Gesundheitsförderung
  • Religionslehre

2. Berufsbezogener Lernbereich:

  • Betriebsorganisation und Verkaufsförderung
  • Produktzusammensetzung und –herstellung
  • Beratung und Verkauf

3. Differenzierungsbereich

Welche Eingangsvorausetzungen müssen erfüllt werden?

  • Grundsätzlich können sowohl Jungen als auch Mädchen jeden der genannten Ausbildungsberufe ergreifen.
  • Ein Hauptschul- oder Realschulabschluss sollte vorliegen.
  • Spaß an handwerklichem Arbeiten erleichert die berufliche Tätigkeit.
  • Jedes Ausbildungsverhältnis wird zwischen dem Auszubildenden und dem Ausbildungsbetrieb im Ausbildungsvertrag niedergeschrieben. Erst wenn ein Ausbildungsvertrag besteht, kann die Fachklasse am Adolph-Kolping-Berufskolleg besucht werden.